Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Vimeo laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Vimeo [Vimeo Inc., USA] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Vimeo Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzQ1MDU0MTE4MT9hdXRvcGxheT0wJmFtcDthdXRvcGF1c2U9MCZxdW90OyB3aWR0aD0mcXVvdDs4MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzQ1MCZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gdGl0bGU9JnF1b3Q7dmltZW80NTA1NDExODEmcXVvdDsgYWxsb3c9JnF1b3Q7YXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4mcXVvdDsmZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7

Heute wollen wir dir erklären, wie du dein Seminar aufnehmen kannst und welche technischen Hilfsmittel du dafür benötigst.

Aber zuerst musst du dein Seminar oder deinen Workshop in Module, also in einzelne Sequenzen unterteilen. Denn wenn die einzelnen Videos zu lange werden, dann wird die Aufmerksamkeit und die Konzentration deiner Teilnehmer darunter leiden.

Unsere Empfehlung: Deine Videos sollten nicht länger als 10 Minuten sein!

Welche Technik wird für dein gelungenes Seminar-Video benötigt?

​Für ein gelungenes und professionelles Video musst du auf 3 Dinge achten.

  • ​Bildqualität
  • Lichtverhältnisse
  • Ton

​Du musst dir keine kostspielige Ausrüstung kaufen, denn alles was du für ein tolles Video benötigst, haben die Meisten bereits Zuhause.

​Bild-/Videoqualität

​Damit dein Video toll aussieht, solltest du eine Videokamera mit HD-Auflösung verwenden.
Du kannst dafür deine Spiegelreflexkamera mit Videofunktion nehmen, eine Webcam (wie bei meinem Video) oder dein Smartphone.

Tipp: Wenn du dein Smartphone als Kamera benutzt, dann verwende die Hauptkamera auf der Rückseite. Die Frontkamera hat meist keine HD Auflösung und die Videoaufnahme wird schlechter.

​Lichtverhältnisse

​Eine gute Ausleuchtung ist bei deinem Video besonders wichtig. Schließlich sollte man auch sehen, wer da gerade spricht.

​Dabei sollte die Lichtquelle möglichst von vorne kommen. Licht von der Seite oder von oben wirft meist unschöne Schatten und Licht von hinten macht dein Gesicht sehr dunkel.

​Tageslicht ist ideal. Platziere dich einfach vor einem Fenster oder Balkon-/ Terrassentür.

Sollte das bei dir nicht möglich sein, kannst du dir auch mit Lampen aushelfen. Ich verwende dafür eine Ringleuchte aber herkömmliche Stehlampen erfüllen durchaus ihren Zweck.

​Ton

​Damit dein Seminarteilnehmer dir auch gerne zuhört, ist ein guter Ton sehr wichtig.
Verwende ein zusätzliches Mikrofon, die meist relativ günstig zu erwerben sind.

Wenn du dein Video mit dem Smartphone aufnimmst, dann kannst du auch die mitgelieferten Kopfhörer als Mikrofon verwenden.

Bei den meisten Modellen ist die Tonqualität ausgezeichnet.

Drücke auf Aufnahme und los gehts!

Wenn du dich für eine Kamera entschieden hast, dich mit ausreichend Licht versorgt hast und auch der Ton super ist, musst du nur noch auf “Aufnahme” drücken und dein Seminar aufzeichnen.

Beim ersten Video wirst du vielleicht noch nicht zufrieden sein. Aber du hast ja noch einen zweiten und dritten Versuch. Versuch allerdings nicht zu Selbstkritisch zu sein. Dein Video muss nicht perfekt sein.

Video schneiden

Nachdem du alles im Kasten hast, musst du deine Videos vielleicht noch kürzen. Dafür gibt es jede Menge Programme. Die meisten davon haben wir bereits und man benötigt keine zusätzliche Software, die man kaufen muss.

Alle Apple Nutzer haben iMovie auf dem Computer installiert. Alle Windows Nutzer können den Movie Maker verwenden.

Wenn du dein Video mit dem Smartphone aufgenommen hast, kannst du es meist direkt bearbeiten und das interne Schnittprogramm nutzen.

Im nächsten Teil der 3-teiligen Videoserie zeigen wir dir wo und wie du dein Online-Seminar anbieten solltest.